Kaninchen und Blasenerkrankung

Feuchte Hinterteile, häufiges urinieren und sich dabei krümmen sind ein Hinweis für  eine Infektion der Blasenwand, verursacht durch Keime bzw. Bakterien. Unbehandelt kann

sie unseren kleinen Freund in Lebensgefahr bringen. Häufig ist eine solche Infektion einer der Hauptauslöser für spätere Blasensteine.

Blasensteine treten meisten als kalziumhaltig Steine auf. Gefördert werden sie durch eine hauptsächliche oder übermäßige Fütterung von Pellets, Trockenfutter oder Trockenkräuter. Auch eine genetische Vorbelastung kann es geben. Jedenfalls müssen Sie sofort in meine Ordination.

Eine Blasenentzündung kann nämlich zu Blasenschlamm oder sogar zu Blasengries führen. Bei einer solchen Infektion ist es deshalb wichtig, viel Flüssigkeit wie z.B. Kräutertee zu verabreichen und kalziumreduziert zu füttern. Unbedingt zuerst sollte das Pellet-, Trocken- und Mastfutter komplett gestrichen werden. Trockenkräuter und kalziumhaltiges Gemüse sowie Grünfutter müssen weiter gefüttert werden, da sie ja das Kalzium für Zähne und Knochen liefern. Die gesunde Ernährung von Kaninchen sollte vorwiegend aus frischem Grünfutter, sowie aus Heu und Gemüse. Dazu kann ich Sie gerne beraten.