Hundstage – Hitze erträglicher machen

Die „Hundstage“ sind wieder da. Deshalb hier ein paar Tipps wie Sie Ihren Hunden und Katzen die Hitze erträglicher gestalten:

Beobachten Sie Ihre Lieblinge genau, damit Sie eventuelle Verhaltensänderungen rasch bemerken.

Stellen Sie ausreichend Trinkwasser zur Verfügung.

Vermischen Sie eine für Ihr Tier leicht trinkbare Menge Wasser mit ein wenig Feuchtnahrung. Das Wasser wird dadurch sehr schmackhaft, und Ihr Vierbeiner wird es gerne trinken.

Lassen Sie Ihre Tiere selbst entscheiden wann und wo sie ein kühles Platzerl mit angenehmeren Temperaturen aufsuchen bzw. ermöglichen Sie auch kühle Orte wie Keller, geflieste Böden usw.

Wenn Ihr Hund Wasser mag, ermöglichen Sie ihm zu schwimmen und sich abzukühlen.

Manche Tiere genießen es auch, wenn man ihnen ein gekühltes (nicht kaltes!) Handtuch auflegt.

Beachten Sie, dass Hunde auf unbehaarten Stellen einen Sonnenbrand bekommen können, scheren Sie diese daher nicht zu kurz.

Das vollkommene Abscheren des Fells empfiehlt sich sowieso nicht, da ein Luftpolster zwischen Haut und Deckhaar eine natürliche Isolierschicht (gegen Hitze oder Kälte) darstellt. Besser ist es, Hunde regelmäßig von überschüssiger Unterwolle zu befreien (auszubürsten).

Um Kreislaufprobleme, vor allem bei älteren Tieren, zu vermeiden, sollten Spaziergänge zu kühleren Tageszeiten durchgeführt werden.

Achtung! Der Asphalt kann bei hohen Temperaturen sehr heiß werden!

Seien Sie beim Transport von Tieren im Auto besonders vorsichtig und lassen sie diese bei Hitze niemals alleine im Fahrzeug zurück.

Vermeiden Sie lange Autofahrten in der Hitze, wenn Ihr Fahrzeug über keine Klimaanlage verfügt.