Erhöhte Zeckenaktivität im Herbst!

Im Sommer geht die Zeckenaktivität wärme- und trockenheitsbedingt stark zurück und steigt dann im Spätsommer und im Herbst wieder deutlich an, wenn es dann feuchter und nicht mehr ganz so warm ist.

Die heimische Zecken erfahren in dieser Zeit einen regelrechten Aktivitätsschub und sind ähnlich gefährlich wie im Frühling. Flöhe entdecken jetzt Haustiere als perfekte Winterquartiere.

Die Überprüfung bzw. Erneuerung des Zeckenschutzes ist daher in diesem Zeitraum daher besonders wichtig!

Halten sich die  Zecken zur heißen Jahreszeit eher in Bodennähe auf und attackieren dort kleine Säugetiere, lauern die blutrünstigen Insekten jetzt im hohen Gras und Gebüsch auf ihre Beute. Anders als zum Beispiel bei den Mücken, deren Aktivität im Herbst zurückgeht, bleiben die Zecken auch bei feuchter, mäßig-warmer Witterung und  bis zu einer Außentemperatur von etwa 10° C aktiv.